• +++ Höhenfeuer 2018 - Anträge stehen unter Rubrik "Rathaus / Onlinedienste" zum download bereit.+++

Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges !

Unser kleines idyllisch gelegenes Gebirgsdorf ist seit Jahrhunderten als ein alter Kräuter- und Laborantenort im Erzgebirge bekannt und die Traditionen sind auch heute noch in der "Wurzelbucke" lebendig. Wir freuen uns, dass Sie den Weg ins beschauliche Bockau gefunden haben und laden Sie auf eine lohnende Reise durch unseren Ort ein. Viel Interessantes gibt es hier zu entdecken, vor allem viel Wissenswertes rund um die Kräuter-, Heil- und Laborantenpflanzen, aus der Historie und natürlich aus der Gegenwart.

Bockau ist eine aktive Gemeinde mit vielen verschiedenen Einrichtungen, Vereinen und Interessengemeinschaften, die Traditionen pflegen und auch rege in verschiedenen Bereichen vertreten. Vor allem zeichnet sich unsere Dorfgemeinschaft durch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten aus. Besuchen Sie uns zu unserem traditionellen Bockauer Wurzelfest am 3. Wochenende im August. Hier können Sie die Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Ort erleben. Aber auch unsere thematischen Wanderwege und die herrliche Landschaft im Naturpark Erzgebirge/Vogtland machen Lust zahlreiche Geheimnisse in und um Bockau zu entdecken.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in Bockau finden Sie ein ganz besonderes Kleinod und ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen "Glück Auf"

Ihr Siegfried Baumann
Bürgermeister

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

27.11.2017
| Sonstiges | Wirtschaft |

Zusammenschluss von Gewerbe- und Tourismusverein

(USt) Gewerbe- und Tourismusverein Eibenstock e. V. heißt der neue große Verein, der durch den Zusammenschluss vom Gewerbeverein Eibenstock e. V. und dem Tourismusverein "Auersberg" e. V. entstanden ist. Am 7. November 2017 fand um 18:30 Uhr im Hotel "Am Bühl" die gemeinsame Mitgliederversammlung beider Vereine zu deren Verschmelzung statt. Insgesamt 32 Mitglieder des Gewerbevereins und 28 vom 44 Mitgliedern (37 Stimmen) des Tourismusvereins wurden von den beiden Vereinsvorsitzenden Silke Dickescheid und Gerhard Janietz begrüßt. Zugegen war auch der Notar Herr Blaudeck aus Aue, der die notwendigen Tagesordnungspunkte protokollierte und beglaubigte. Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Bestätigung der Tagesordnung trugen die beiden Vereinsvorsitzenden den Verschmelzungsbericht und den Verschmelzungsvertrag in seinem vollen Wortlaut vor. Im Bericht wird noch einmal deutlich herausgestellt, dass der Zusammenschluss beider Vereine zu einer Stärkung der Organisationsstrukturen und zu einer breiteren Handlungsfähigkeit insgesamt führt. Aufgrund der erhöhten Mitgliederzahl können die wirtschaftlichen Abläufe weiter verbessert und vorhandene Mittel effektiver eingesetzt werden. Insbesondere aber ermöglicht der Zusammenschluss größere und damit in der Öffentlichkeit sichtbare Interessensvertretungen in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt in allen Bereichen der örtlichen Wirtschaft einschließlich des Tourismus.

Bereits seit Jahresbeginn trafen sich die Vorstände beider Vereine regelmäßig, um den Zusammenschluss vorzubereiten. Dabei mussten viele Detailfragen geklärt werden, die sich aus den beiden unterschiedlichen Satzungen heraus ergaben. Die entsprechenden Satzungsanpassungen führten dann zur neuen Vereinssatzung des Gewerbe- und Tourismusvereins Eibenstock e. V. Der Verschmelzungsbericht und der Verschmelzungsvertrag wurden von den anwesenden Mitgliedern des Gewerbevereins mit 31 Ja-Stimmen und 1 Stimmenenthaltung sowie von den anwesenden Mitgliedern des Tourismusvereins mit 37 Ja-Stimmen angenommen. Nach Abschluss dieser Entscheidungen wurde dann die neue gemeinsame Vereinssatzung verabschiedet.

Bürgermeister Uwe Staab würdigte in einem Grußwort diese Verschmelzung als einen wichtigen Schritt zur weiteren Bündelung der Kräfte und Interessensvertretungen in unserem Ort. Gerade im Bereich des Tourismus war man ja in den 90er-Jahren lange Zeit auf der Suche nach einem guten Weg, um die Tourismusstrukturen im Ort aufzubauen. Gerade in dieser Zeit hat der Tourismusverein mit der Entwicklung des Imagekonzeptes "Am Auersberg – der geheimnisvolle Teil des Erzgebirges" einen wichtigen Beitrag zur Imagebildung unserer Region geleistet. Alle waren sich darüber einig, dass ohne eine starke Wirtschaft eine positive kommunale Entwicklung nicht möglich ist. Andererseits aber bietet Tourismus auch der eigenen Bevölkerung sehr viele Angebote für gute Lebensbedingungen. Ohne eine attraktive Kommune ist umgekehrt auch die Bindung von Arbeitskräften hier am Ort kaum möglich. Insofern sehen sich alle Beteiligten in einem Boot und bringen dies mit dieser Vereinsverschmelzung nun auch organisatorisch auf den Punkt. Auch Gerhard Janietz und Silke Dickescheid würdigten die Arbeit ihrer Vereine zur Entwicklung unserer Stadt. Der Vorstand des Tourismusvereins überreichte dem mehr als 20-jährigen Vorsitzenden, Gerhard Janietz, ein Ehrengeschenk und bedankte sich für die langjährige gute Führungsarbeit im Verein.

Im zweiten Teil des Abends gab es die Vorstellung einer möglichen "Eibenstock-App" durch Herrn Müller, dem Geschäftsführer der Binarypark UG, die hierzu eine entsprechende Software entwickelt hat. Mit diesem Thema will sich u. a. nun der neue Verein beschäftigen, da er sicherlich für die einzelnen Mitglieder ein sehr interessantes Angebot darstellt.