Wandervorschläge für Spaziergänge / Skitouren

1. Miniatursiedlungsanlage "Gretels Ruh"

Gelaufen wird, in dem die Kirche zur Rechten gelassen wird, etwa 1 km auf dem Dorfbachweg entlang. Vom Waldesrand sind es dann noch etwa 200 m bis zur "Gretels Ruh". Hier an der Wegekreuzung Dorfbachweg / Kohlweg befinden sich einige Ruhebänke, eine Schutzhütte und am Dorfbach eine gewartete Miniatur-Siedlungsanlage mit einem Wasserrad. Der Rückweg kann über den Hahnweg zur Jägerhausstraße erfolgen.

2. Kohlweg

Der Kohlweg zweigt an der "Gretels Ruh" nach links ab (Gesamtlänge ca. 3 km). Es ist ein ebener, schattiger Wanderweg, der Bockau in südlicher Richtung in einem großen Halbrund umgeht und beliebig begangen werden kann. Zunächst führt der Weg am Schützenhof vorbei, überquert die Jägerhausstraße und endet nacht etwa 30 min. Fußweg auf dem Mittleren Flügel.

3. Skihütte

Diese durch den Skiverein Bockau geführte Einrichtung erreichen Sie über die Sosaer Straße. An der Kirche rechts vorbei immer bergauf und links am Hotel am Buchberg vorbei. Nach ca. 15 min. wird links am Waldrand die Skihütte sichtbar mit der in unmittelbarer Nähe gelegenen "Glück-Auf-Schanze". Die Wanderung kann auf diesem Weg bis nach Sosa fortgesetzt werden.

4. Morgenleithe - Conradswiese

Die Morgenleithe ist die nächste Erhebung in der Nähe Bockaus (813 m). Ausgehend von der Ortsmitte entlang der Schwarzenberger Straße führt nach etwa 200 m hinter dem Waldsaum rechts der Kohlweg ab. Auf dem Kohlweg entlang bis zur Kreuzung der Energiefreileitung links den Berg hoch treffen Sie auf den Jägerhaus-Flügel. Wieder rechts abbiegend benutzen Sie ihn bis zur ersten Weggabelung zu Füßen einer großen Buche. Jetzt links halten und den Auerhahnweg entlang. Von ihm führen einzelne Waldwege rechts ab zum Berg. Es ist auf die dritte Abzweigung mit dem Hinweisschild "Morgenleithe" zu achten. Nach ca. 1 km Fußmarsch ist der Aussichtsturm sichtbar. Der Rückweg nach Bockau kann über das Landschulheim "Conradswiese" erfolgen. Hier erfolgt eine entsprechende Ausschilderung.

5. Erzengelweg - Muldentalsiedlung

Über den Auer Weg bis zu den letzten Häusern gelangen Sie auf den Erzengelweg. Dieser führt zu einer größeren Waldlichtung (4 km) zum Grünen Platz in Lauter. Biegt man am Auer Weg nach links ab gelangt man über einen Waldweg zu Muldentalsiedlung.

6. Gaststätte "Rechenhaus" - Floßgraben

Das "Rechenhaus" ist eine idyllich gelegene Gaststätte direkt an der Mulde in unmittelbarer Nähe der Muldenbrücke. Hier beginnt der 16 km lange Floßgraben, erbaut in den Jahren 1556 - 1560, der ausschließlich der Holzflöserei nach Schneeberg diente. Entland des Floßgrabens schlängelt sich ein reizvoller Wanderweg, der bis nach Aue bzw. weiter nach Bad Schlema führt.

7. Königsweg - Bärensäureweg

In der Nähe der Muldenbrücke beginnend wandern Sie auf dem Königsweg entlang, der sich am linken Muldenhang 4 km talaufwärts windet. Er endet auf dem Bärensäureweg. Diesem gefolgt gelangt man durch einen großen Buchenwald in Richtung Bockau. Am Kunstrasenplatz und Freibad vorbei gelangt man wieder in die Ortsmitte.

8. Kohlweg - Sosaer Straße

Neben der Schutzhütte an der "Gretels Ruh" beginned, wandern Sie rechts vom Dorfbachweg auf dem Kohlweg bergan. Nach stetigem Anstieg bis auf eine Höhe von 700 m wird man mit schönen Ausblicken ins Tal belohnt. An einem alten Gedenkstein vorbei, der an eine Mordtat an dem Forstgehilfen Johann John vor 200 Jahren erinnert. Nach ca. 100 m abwärts gelangt man auf den Franzosenweg. Biegt man rechts ab gelangt man auf die Sosaer Straße an der Skihütte vorbei wieder nach Bockau.