• +++ Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges! +++ Woche der offenen Unternehmen vom 11.-16.03.2019 +++ 48. Bockauer Wurzelfest vom 9.-11.08.2019 +++

Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges !

Unser kleines idyllisch gelegenes Gebirgsdorf ist seit Jahrhunderten als ein alter Kräuter- und Laborantenort im Erzgebirge bekannt und die Traditionen sind auch heute noch in der "Wurzelbucke" lebendig. Wir freuen uns, dass Sie den Weg ins beschauliche Bockau gefunden haben und laden Sie auf eine lohnende Reise durch unseren Ort ein. Viel Interessantes gibt es hier zu entdecken, vor allem viel Wissenswertes rund um die Kräuter-, Heil- und Laborantenpflanzen, aus der Historie und natürlich aus der Gegenwart.

Bockau ist eine aktive Gemeinde mit vielen verschiedenen Einrichtungen, Vereinen und Interessengemeinschaften, die Traditionen pflegen und auch rege in verschiedenen Bereichen vertreten. Vor allem zeichnet sich unsere Dorfgemeinschaft durch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten aus. Besuchen Sie uns zu unserem traditionellen Bockauer Wurzelfest am 3. Wochenende im August. Hier können Sie die Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Ort erleben. Aber auch unsere thematischen Wanderwege und die herrliche Landschaft im Naturpark Erzgebirge/Vogtland machen Lust zahlreiche Geheimnisse in und um Bockau zu entdecken.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in Bockau finden Sie ein ganz besonderes Kleinod und ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen "Glück Auf"

Ihr Siegfried Baumann
Bürgermeister

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

30.07.2005
| Sonstiges |

Unwetter verwüstet Erzgebirge

(SvS) ERZGEBIRGE: Ein Unwetter mit heftigem Gewitter, Hagel, Starkregen und Sturm hat in der Nacht zum Samstag (30.07.) schwere Verwüstungen angerichtet. Innerhalb einer Stunde gingen bei der Polizei mehr als 100 Notfallmeldungen ein. Weitere hunderte Notrufe gingen in den Rettungsleitstellen ein. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Zum Teil dauern die Aufräumungsarbeiten noch an.
In allen Orten wurden Bäume entwurzelt oder große Äste davon abgerissen. In Beierfeld stürzte ein Baum auf einen parkenden PKW. Zum Teil wurden durch die fallenden Bäume Hochspannungs- und Telefonkabel zerrissen. In einigen Orten schlugen Blitze in die Kopfstationen der Fernsehkabelanlagen.
In Hammerunterwiesenthal (Landkreis Annaberg) wurde durch umgestürzte Bäume der Dachstuhl eines Hause stark beschädigt, sodass das Haus nicht mehr bewohnbar ist. Ein dort lebendes Rentnerehepaar musste in einem Seniorenheim in Annaberg untergebracht werden.
Kurz vor Mitternacht kam ein Taxifahrer auf der B 95 kurz nach dem Ortsausgang Annaberg-Buchholz, in Richtung Chemnitz fahrend durch eine Windböe mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn, ins Schleudern und kippte um. Der Fahrer (Alter noch nicht bekannt) wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
In den Kliniken Erlabrunn wurden mehr als 600 Quadratmeter des Daches abgedeckt. Außerdem wurde hier die Hälfte des Baumbestandes zerstört. Geschäftsführer Josef Wieder hatte für den Kliniken-Bereich Katastrophenalarm ausgelöst. Nach Auswertung der Daten aus der Wetterstation in den Kliniken Erlabrunn spricht der Betreiber, TV-Meteorologe Jörg Kachelmann, von „entweder fallenden Winden oder gar einem Tornado“.