• +++ Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges! +++ Woche der offenen Unternehmen vom 11.-16.03.2019 +++ 48. Bockauer Wurzelfest vom 9.-11.08.2019 +++

Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges !

Unser kleines idyllisch gelegenes Gebirgsdorf ist seit Jahrhunderten als ein alter Kräuter- und Laborantenort im Erzgebirge bekannt und die Traditionen sind auch heute noch in der "Wurzelbucke" lebendig. Wir freuen uns, dass Sie den Weg ins beschauliche Bockau gefunden haben und laden Sie auf eine lohnende Reise durch unseren Ort ein. Viel Interessantes gibt es hier zu entdecken, vor allem viel Wissenswertes rund um die Kräuter-, Heil- und Laborantenpflanzen, aus der Historie und natürlich aus der Gegenwart.

Bockau ist eine aktive Gemeinde mit vielen verschiedenen Einrichtungen, Vereinen und Interessengemeinschaften, die Traditionen pflegen und auch rege in verschiedenen Bereichen vertreten. Vor allem zeichnet sich unsere Dorfgemeinschaft durch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten aus. Besuchen Sie uns zu unserem traditionellen Bockauer Wurzelfest am 3. Wochenende im August. Hier können Sie die Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Ort erleben. Aber auch unsere thematischen Wanderwege und die herrliche Landschaft im Naturpark Erzgebirge/Vogtland machen Lust zahlreiche Geheimnisse in und um Bockau zu entdecken.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in Bockau finden Sie ein ganz besonderes Kleinod und ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen "Glück Auf"

Ihr Siegfried Baumann
Bürgermeister

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

24.01.2016
| Sonstiges | Sport |

Melanie Kain gewinnt diesjährigen Kammlauf

(USt) Melanie Kain und Florian Rohde heißen die Sieger des 44. Internationalen Kammlaufs in Klingenthal-Mühlleitehen entlang der Kammloipe. Insgesamt gingen an beiden Tagen des größten ostdeutschen Volksskilaufs 1.032 Langläufer gingen bei hervorragenden Bedingungen an den Start des Kammlauf, der als einer von zwei Skimarathons in Deutschland zur Euroloppet-Serie. 787 Meter bergauf sind auf der Gesamtstrecke zu meistern.
Den Hauptlauf am Sonntag über 50 Kilometer zwischen Klingenthal und Johanngeorgenstadt entschied Florian Rohde vom Team Like2Skike souverän für sich. Nach 2:23:33,5 h überquerte er im Skistadion Mühlleithen die Ziellinie und distanzierte den Zweitplatzierten Eric Thomas vom Skimarathonteam Austria um 7:46,5 Minuten. Den dritten Platz sicherte sich Sebastian Eichelsbacher, Salomon-Leki-Racing Team. Jens Essbach vom veranstaltenden VSC Klingenthal sicherte sich den vierten Platz. Florian Rohde hatte bereits 2012 den Kammlauf gewonnen. Er sagte nach dem Lauf in klassischer Technik: "Eigentlich wollte ich nur zum Training für den Worldloppet kommende Woche in Italien mitmachen. Aber dann lief es richtig gut, da habe ich nach der Wende das Tempo angezogen. Ich habe mir das heute schwieriger vorgestellt, war schon manchmal ein komische Gefühl ganz allein durch den Wald zu laufen. Aber die Strecke war gut markiert. Es ist eben eine Top-Veranstaltung hier." Melanie Kain vom SV Stützengrün konnte gleich bei ihrem ersten Start auf der klassischen Distanze über 26 Kilometer den Kammlaufsieg in 1:34:52,1 h feiern. "Es ist schon eine anspruchsvolle Strecke. Ich habe mich gut gefühlt, da hat es Spaß gemacht", sagte die 17jährige. Sie verwies Anna Rockstroh vom TSV Trebsen und Luise Müller auf die Plätze. Anja Jacob vom VSC Klingenthal lief auf den 4. Platz.
Bereits am Samstag waren die Freistilrennen über 26 Kilometer Freistilrennen und verschiedene Volkssportläufe ausgetragen worden. Die jüngsten Mädchen und Jungs auf den Langlaufbrettern waren gerade mal 5, liefen 400 Meter. Als Ältester schaffte der 81-jährige Ludwig Amarall die 26 Kilometer auf dem Kamm. Linda Becker und Eric Thomas gewannen das 26-Kilomter-Freistilrennen beim 44. Internationalen Kammlauf in Klingenthal-Mühlleithen gewonnen. Bei hervorragenden Schneebedingungen gingen am ersten Tag des größten ostdeutschen Volksskilaufs mehr als 400 Langläufer an den Start. Kamm. Eric Thomas vom Skimarathonteam Austria überquerte nach 1:14:21,7 h als Erster die Ziellinie im Skistadion Mühlleithen, verwies Manuel Sieber und Sebastian Eichelsbacher (beide Salomon-Leki-Racing Team) auf die Plätze 2 und 3. Hinter Dominik Schwaar (SC Sohland) schaffte Martin Hahn vom gastgebenden VSC Klingenthal Platz 5. Bei den Frauen sicherte sich Linda Becker vom SC Vöhrenbach den Sieg in 1:34:22,6 h den Sieg. Auf den Podiumsplätzen folgten Sabrina Schairer (Salomon-Leki-Racing Team) und Anna Rockstroh (SV Trebsen). Lea-Annabell Storch kam als beste Läuferin des VSC Klingenthal als 4. ins Ziel.
Einmal mehr gab es von Teilnehmern viel Lob für die Organisatoren und Helfer des VSCV Klingenthal, SC Carlsfeld und WSV Johanngeorgenstadt sowie der Bergwacht Klingenthal. Herzlichen Dank an die Organisatoren und die Helfer.