• +++ Herzlich willkommen auf der Homepage des Laborantendorfes Bockau +++

Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges !

Unser kleines idyllisch gelegenes Gebirgsdorf ist seit Jahrhunderten als ein alter Kräuter- und Laborantenort im Erzgebirge bekannt und die Traditionen sind auch heute noch in der "Wurzelbucke" lebendig. Wir freuen uns, dass Sie den Weg ins beschauliche Bockau gefunden haben und laden Sie auf eine lohnende Reise durch unseren Ort ein. Viel Interessantes gibt es hier zu entdecken, vor allem viel Wissenswertes rund um die Kräuter-, Heil- und Laborantenpflanzen, aus der Historie und natürlich aus der Gegenwart.

Bockau ist eine aktive Gemeinde mit vielen verschiedenen Einrichtungen, Vereinen und Interessengemeinschaften, die Traditionen pflegen und auch rege in verschiedenen Bereichen vertreten. Vor allem zeichnet sich unsere Dorfgemeinschaft durch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten aus. Besuchen Sie uns zu unserem traditionellen Bockauer Wurzelfest am 3. Wochenende im August. Hier können Sie die Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Ort erleben. Aber auch unsere thematischen Wanderwege und die herrliche Landschaft im Naturpark Erzgebirge/Vogtland machen Lust zahlreiche Geheimnisse in und um Bockau zu entdecken.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in Bockau finden Sie ein ganz besonderes Kleinod und ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen "Glück Auf"

Ihr Siegfried Baumann
Bürgermeister

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

31.10.2005
| Sport |

Bockauer will 2006 zur WM der Langläufer

(SR/MT) BOCKAU: Das Erzgebirge hat mit Thomas König (Bild) einen hervorragenden Ultralangstreckenläufer. Wenn der Bockauer seine Runden im heimischen Terrain dreht, hat er beachtliche Erfolge im Gepäck: Sachsenmeister, Deutscher Meister in der Mannschaft und Dritter bei der Europameisterschaft mit der Mannschaft alles über die 100 km- Distanz. Weitere große Erfolge strebt Thomas König im nächsten Jahr an: „Meine Pläne sehen so aus, dass ich im nächsten Jahr etwas die unteren Distanzen weglassen und mich auf meine ultralangen Strecken konzentrieren will. Ich werde versuchen, mich bei der Deutschen Meisterschaft im April 2006 für die WM in Südkorea zu qualifizieren.“
Bei Läufen in seiner Heimatregion ist Thomas König dadurch nicht mehr so oft als Aktiver am Start. Trotzdem beobachtet er die erzgebirgische Ausdauerläuferszene: „Zur Zeit gibt es im Erzgebirge viele talentierte Läufer. Das zeigen zum Beispiel die Starterfelder beim Westerzgebirgscup. Für den Sport braucht man natürlich viel Elan, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz, um erfolgreich zu sein.“
Mit Talent und diesen Eigenschaften hat es der Bockauer bis ins deutsche Nationalteam geschafft.