• +++ Neue Rechenhausbrücke für den Verkehr freigegeben! +++ Die Feuerwehr Bockau lädt ein zum Nachtrodeln am 26.01.2019 um 16 Uhr an die "Zettelstaud" am Querweg +++ Veranstaltungskalender 2019 ist online! +++ Woche der offenen Unternehmen 11.-16.03.2019 +++ 48. Bockauer Wurzelfest vom 9. bis 11. August 2019 +++

Herzlich willkommen im Laborantendorf des Erzgebirges !

Unser kleines idyllisch gelegenes Gebirgsdorf ist seit Jahrhunderten als ein alter Kräuter- und Laborantenort im Erzgebirge bekannt und die Traditionen sind auch heute noch in der "Wurzelbucke" lebendig. Wir freuen uns, dass Sie den Weg ins beschauliche Bockau gefunden haben und laden Sie auf eine lohnende Reise durch unseren Ort ein. Viel Interessantes gibt es hier zu entdecken, vor allem viel Wissenswertes rund um die Kräuter-, Heil- und Laborantenpflanzen, aus der Historie und natürlich aus der Gegenwart.

Bockau ist eine aktive Gemeinde mit vielen verschiedenen Einrichtungen, Vereinen und Interessengemeinschaften, die Traditionen pflegen und auch rege in verschiedenen Bereichen vertreten. Vor allem zeichnet sich unsere Dorfgemeinschaft durch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten aus. Besuchen Sie uns zu unserem traditionellen Bockauer Wurzelfest am 3. Wochenende im August. Hier können Sie die Verbundenheit der Einwohner mit ihrem Ort erleben. Aber auch unsere thematischen Wanderwege und die herrliche Landschaft im Naturpark Erzgebirge/Vogtland machen Lust zahlreiche Geheimnisse in und um Bockau zu entdecken.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in Bockau finden Sie ein ganz besonderes Kleinod und ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen "Glück Auf"

Ihr Siegfried Baumann
Bürgermeister

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

17.08.2015
| Sonstiges |

Wurzelfest erinnert an Partnerschaft

(MT) BOCKAU: Ein Ortsfest, das schon weit vor der politischen Wende gefeiert wurde, ist das Bockauer Wurzelfest. Am vergangenen Wochenende ging dessen 44. Auflage über die Bühne. Im Mittelpunkt stand diesmal aber ein Ereignis, dass durch die politische Wende seinen Anfang nehmen konnte. Seit 25 Jahren besteht eine Partnerschaft zu Herrieden, einer Stadt an der Altmühl in Bayern.
16.08.2015
| Sonstiges |

S 273 wird in Albernau erneuert

(MT) ALBERNAU: Ab dem 18. August, 8 Uhr wird die Bockauer Straße in Albernau zwischen den jeweiligen Abzweigen der Albernauer Hauptstraße für den Gesamtverkehr gesperrt.
05.07.2015
| Politik |

Jobcenter zog Bilanz

(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Jobcenter des Erzgebirgskreises hat im Landratsamt in Aue Bilanz gezogen. Im Zeitraum von 2012 bis 2014 konnten demnach im Erzgebirgskreis der jahresdurchschnittliche Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten um 13,6 Prozent und der der Bedarfsgemeinschaften um 10,7 Prozent gesenkt werden.
02.07.2015
| Kultur | Sonstiges | Sport |

Familien-Fahrrad-Fest in Blauenthal

(USt)

Am Samstag, den 04. Juli 2015 findet von 11:00-16:00 Uhr das erste "Familien-Fahrrad-Fest" am ehemaligen Bahnhof in Blauenthal statt. Zu erleben gibt es dabei u.a.: E-Bike-Probefahrten, Hüpfburg, Monster-Bikes, Segway-Probefahrten, Geschicklichkeitstests und vieles mehr. Höhepunkt der Veranstaltung wird um 13:00 Uhr ein Zeitfahren (als Einladungswettbewerb) auf dem Mulderadweg zwischen Aue und Blauenthal sein. Hierzu hat Uwe Ampler (u.a. Olympiasieger, Weltmeister, Friedensfahrtsieger) seine Teilnahme bereits zugesagt.

Das Fest wird in enger Abstimmung mit dem Förderverein "Freude am Radfahren" durch die Firma "Sport-Concepte Bad Schlema" vorbereitet und durchgeführt. Nähere Angaben zur Veranstaltung finden Sie unter: www.fahrrad-fest.de

Aufgrund des Einzelzeitfahrens wird der Mulderadweg am 04.07. zwischen 12:30 Uhr und 14:00 Uhr gesperrt sein (Hinweis des Veranstalters).
08.05.2015
| Kultur | Sonstiges | Sport | Wirtschaft |

Feierliche Eröffnung der "Karlsroute" am Samstag,

(USt) Als Vorhaben im Rahmen des "Ziel 3-Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik", erfolgte im Zeitraum 12/2012-03/2015 die Realisierung der "Karlsroute". Dabei handelt es sich um eine 60 km lange grenzübergreifende Radroute zwischen den Städten Aue und Karlovy Vary, zu der weiterhin 4 Nebenrouten mit insgesamt 100 km Länge zählen. In diesem deutsch-tschechischen Gemeinschaftsprojekt arbeiteten unter Leitung der Stadt Eibenstock der Zweckverband Muldentalradweg sowie die Gemeinde Nové Hamry und der Gemeindeverband Bystřice zusammen.

Nach Abschluss des Projektes wird die "Karlsroute" am Samstag, den 09. Mai 2015 feierlich an der deutsch-tschechischen Grenze bei Oberwildenthal eröffnet und zur Nutzung freigeben. Hierzu sind alle interessierten Bürger und Gäste herzlich eingeladen.

Programm:

08:00 UhrFreigabe der Radroute in Aue durch den Auer Oberbürgermeister Heinrich Kohl; Start der "Karlsrouten-Eröffnungsradtour" (Aue, Einstieg Mulderadweg R.-Breitscheid-Straße gegenüber Medimax)

09:30 UhrAnkunft "Karlsrouten-Eröffnungsradtour" in Wildenthal (Parkplatz am Skihang)

10:00 UhrFreigabe des Radwegeabschnittes Wildenthal-Oberwildenthal durch Staatsminister Thomas Schmidt (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft) sowie Landrat Frank Vogel (Parkplatz am Skihang)

10:15 UhrWeiterfahrt der "Karlsrouten-Eröffnungsradtour" von Wildenthal bis zum
Hirschenstander Pass (Grenztor/Eisernes Tor); Transport von Nichtradfahrer durch Kleinbusse zum Hirschenstander Pass ab Wildenthal (Parkplatz am Skihang)

ca. 11:00 UhrEröffnung der "Karlsroute" an der deutsch-tschechischen Grenze am
Hirschenstander Pass bei Oberwildenthal (Grenztor/Eisernes Tor) mit den Projektpartnern

- musikalischer Empfang durch die Feuerwehrkapelle Carlsfeld
- Begrüßung durch Uwe Staab, Bürgermeister Stadt Eibenstock (LEAD-Partner)
- Begrüßung durch Jitka Tůmová, Bürgermeisterin Gemeinde Pernink (Projektpartner 2)
- Grußwort durch Staatsminister Thomas Schmidt (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft)
- Grußwort eines Vertreters des Bezirkes Karlovy Vary
- Grußwort durch Frank Vogel, Landrat Erzgebirgskreis

Für das leibliche Wohl sorgen der Deutsch-Tschechische Kulturverein Potok e. V., der Bürgerverein Abertamy sowie der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld. Infostände gestalten der Förderverein Freude am Radfahren im Erzgebirge und Vogtland e. V., das Tourist-Service-Center Eibenstock sowie der Marathonverein Eibenstock e. V.


ca. 12:30 UhrWeiterfahrt der "Karlsrouten-Eröffnungsradtour" bis Karlovy Vary

ca. 14:30 UhrAnkunft der Tour-Teilnehmer in Karlovy Vary


Für die Rückfahrt besteht die Möglichkeit der Fahrt mit der Erzgebirgsbahn:

Abfahrt Karlovy Vary18:06 Uhr
Ankunft Johanngeorgenstadt19:26 Uhr
Ankunft Aue20:08 Uhr

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in der Erzgebirgsbahn nur begrenzt möglich!

Die Zufahrt mit Privat-PKW zum Veranstaltungsort auf dem Hirschenstander Pass ist nicht gestattet! Kommen Sie bitte mit dem Fahrrad, zu Fuß oder nutzen Sie die Kleinbusse ab dem Parkplatz am Skihang in Wildenthal, die als Shuttle verkehren werden.
06.05.2015
| Sonstiges |

Mit Gegenverkehr kollidiert

(MT) BOCKAU: Auf der Bundestraße 283 ereignete sich am Dienstag (05.05.) ein Unfall mit einem schwer Verletzten.
16.03.2015
| Sonstiges |

Von der Straße abgekommen

(MT) LAUTER: Ein junger Hyundai-Fahrer kam in der Nacht zum Sonntag (15.03.) auf der Ortsverbindungsstraße von Lauter nach Bockau in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab.
01.03.2015
| Kultur | Sonstiges |

Ausstellung zur Postgeschichte im Rathaus

(USt) Eine sehr interessante Ausstellung gibt es seit dem 2. März im Eibenstocker Rathaus zu sehen. Unter dem Titel "Poststraßen im Erzgebirge erleben" zeigt die Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. mit ihrer Wanderausstellung Bemerkens- und Wissenswertes aus Sachsens Postgeschichte. Die ist nämlich einzigartig wegen der damals geschaffenen zwei Systeme der Sächsischen Postsäulen und Meilensteine. Auf Befehl des Kurfürsten Friedrich August I. entstand im 18. Jahrhundert das erste flächendeckende Verkehrsleitsystem in Europa. Mit der Entstehung dieser Systeme ging die Vermessung Kursachsens durch Adam Friedrich Zürner (1679-1749) einher. Die Ausstellung zeigt sehr anschaulich wichtige Erkenntnisse der Forschungsgruppe für das Erzgebirge. Auch die Stadt Eibenstock leistete mit der Wiederaufstellung der Postsäule und zahlreicher Meilensteine einen großen Beitrag zum Erhalt dieser einzigartigen Zeitzeugen. Die Ausstellung ist bis zum 30. April zu sehen.
20.02.2015
| Kultur | Sport | Wirtschaft |

Kammloipenbus fährt weiterhin bis zum 1. März

(USt) Das hätten sich die Initiatoren des Kammloipen-Busses, der Gewerbeverein Eibenstock e. V., der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld e. V., die AG Kammloipe "Erzgebirge/Vogtland" e. V. und die Stadt Eibenstock, nicht träumen lassen, dass dieser auf Anhieb eine solch große Resonanz erfahren hat. Exakt 390 Fahrgäste sind in der Zeit vom 8. Februar bis 20. Februar 2015 mit diesem Bus zu einem Loipeneinstiegsort für eine Skitour auf dem Erzgebirgskamm gefahren. Der Versuch einer Beförderung von Loipennutzern an verschiedene Einstiegsorte zwischen Johanngeorgenstadt und Klingenthal/Mühlleithen kann durchaus als gelungen bezeichnet werden. Auch wenn das hervorragende Winterwetter einen nicht unerheblichen Einfluss auf dieses Projekt hatte, so berechtigt dieser Ansatz doch dazu, mehr daraus zu machen.

Im Monat März wird es deshalb mit allen Beteiligten eine Auswertung geben, von der zu erwarten ist, dass die Erfahrungen der vergangenen 3 Wochen zu einer gut vorbereiteten und möglicherweise auch mit einigen Veränderungen begleiteten Neuauflage in der kommenden Wintersaison führen wird. Dies bedarf aber einer grundsätzlichen organisatorischen Überarbeitung. Auch muss das Finanzkonzept auf tragfähige Füße gestellt werden. Das Defizit von rund 2.000,- Euro tragen im Moment die Stadt Eibenstock bzw. die AG Kammloipe. Dennoch dürfte es aber mit dem aktuellen Erfolg im Rücken kein Problem sein, die Tourismuswirtschaft der Kammregion für dieses Projekt zu begeistern.

Aufgrund des immer noch guten Winterwetters und der guten Schneeauflage am Erzgebirgskamm haben sich die Initiatoren entschieden, den Kammloipen-Bus um eine Woche zu verlängern. Auch in der Zeit vom 23. Februar bis zum 1. März 2015 wird zu den gleichen Uhrzeiten jeden Morgen der Transport der Skifreunde zu den Einstiegsorten an der Kammloipe gemäß dem vorliegenden Haltestellenplan erfolgen. Alle Vermieter, die Touristinformationen und natürlich auch alle Skifreunde sind herzlich eingeladen, weiter Werbung für dieses Projekt zu machen und den Skifreunden dieses Angebot bekannt zu machen.
Euer Team der AG Kammloipe
05.02.2015
| Sonstiges |

Rowdys unterwegs

(MT) BOCKAU: In der Bockauer Muldentalsiedlung waren Rowdys unterwegs. Sie brachen drei Garagentore auf, rissen von einem angrenzenden Zaun drei Zaunlatten ab und beschädigten ein Gartentor.